Krönchen für Braunschweig

Kronkorkensortiment

Wofür bloß kann man Kronkorken kaufen?
Foto: Hayo Göhmann

Mein Kollege Hayo Göhmann wunderte sich gestern in einem Facebook-Posting darüber, dass es in einem Billigladen zwanzig unbenutzte Kronkorken für einen Euro zu kaufen gibt, der Kollege stellt sich die Frage nach dem „Warum“. Nun, in Braunschweig dienen die Kronkorken (KroKos) im Wesentlichen der räumlichen Markierung feuchtfröhlichen Tuns sowie einem höheren Ziel.

Nehmen wir zum Beispiel den Platz vor meinem Haus. Dort sind die KroKos am südlichen Ende mittlerweile so fest in den Boden eingelassen, dass sie dauerhaft den bevorzugten Treffpunkt von Personen mit großzügiger Tagesfreizeit markieren (beiderlei Geschlechts, mindestens ein Hund).

Pegelstand

In Kronkorken dokumentierter Pegelstand feierabendlicher Standfestigkeit.
Foto: Andreas Maxbauer

Zu kleinen Türmchen gestapelt dokumentieren sie das Stehvermögen männlicher und etwas älterer Latzhosenträger auf ihren feierabendlichen, spontanen Trinkevents. Diese KroKo-Türmchen stehen gerne auf Stromkästen oder Erdgeschossfensterbänken, immer in unmittelbarer Nähe eines Supermarktes oder Kiosks.

Auch die Jugend bedient sich der Kronkorken meistens am Wochenende und in der Südstraßengegend. Hier werden die KroKos auf Radwegen drapiert, gerne mit den gezackten Rändern nach oben und inmitten einer fein abgestimmten Glasmischung. Besonders pittoresk sind sie am Sonntag oder Montag bei frühmorgendlichem Streiflicht. Die Szene erfreut sich hier an einem größeren Getränkesortiment: So entfernen wir nahezu jeden Montagmorgen vor der Eingangstür unseres Büros eine oder zwei leere Sektflaschen.

Überhaupt scheinen sich die Kronkorken in Braunschweig auch im kulturellen Sinne einer großen Nachfrage zu erfreuen, der über das großzügige Verteilen auf der Rathaustreppe an runden Geburtstagen hinausgeht. Ebenfalls gestern übergab die Klasse 2d der Comeniusschule in Braunschweig 10.000 Kronkorken, vor einem Dreivierteljahr überreichte der Hannoveraner Axel Twelckmeyer seine 14.000 Kronkorken umfassende Sammlung.

Beide taten dies für einen guten Zweck, der Rettung des Till-Eulenspiegel-Museums in Schöppenstedt. Für die von der Stiftung NORD/LB initiierte Aktion wurden in den letzten sechs Monaten 3,4 Millionen Kronkorken eingesammelt. Sie haben zusammen ein Gewicht von rund sieben Tonnen, das ergibt als Schrottwert 2.000 Euro, die in das Stiftungskapital des Museum einfließen.

Wer dazu etwas beitragen will kann Kronkorken kaufen, Hayo Göhmann weiß wo, und sie dann bei jeder Filiale der braunschweigischen Sparkasse abgeben. Es gibt je nach Gusto abgepackte Sortimente mit goldenen und silbernen KroKos.

Na denn, Prost allerseits.

Kronkorken entfernen

Zur Sicherheit noch ein Hinweis zur Handhabung.
Foto: Andreas Maxbauer

 

Eine Antwort zu “Krönchen für Braunschweig

  1. Mit Kronkorken kann man Rasseln als einfaches Musikinstrument bauen, haben wir in der Grundschule früher gemacht. Und jeder Kronkorken, der nicht im Ufer eines Gewässers (und damit früher oder später ins Meer gelangt) landet sorgt für weniger Kunststoffeintrag in unsere Nahrungskette…

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s